Von der Heimat der kleinen weißen Taube (Arbeitstitel)

Dokumentarfilm - geplante Länge: 30 Minuten
Produktion derzeit (Anfang 2020) nicht realisierbar

Autor/Regie: Thomas Gaevert
Animation: Hans Jörg Herrmann
Kamera/Schnitt: Stefan Urlaß
Produktion: Stefan Urlaß / urlassfilm

Trailer

Harzsymphonie 2012 - 2018

"Harzsymphonie 2012 - 2018" ist ein kleines Experiment, das auf einem handelsüblichen Fotoapparat (Panasonic DMC-FS40) sowie den iphones 6 und 7 gedreht und fotografiert wurde. Schnitt und Tonmischung erfolgten aufgrund inhaltlicher Vorgaben über eine KI, die als zusätzliche Benutzerfunktion namens "Andenken" seit iOS 10 angeboten wird.

Drehorte: Hasselfelde und Umgebung, Nationalpark Harz (Brocken, oberes Ilsetal, oberes Eckertal, Eckertalsperre, Hohnekamm, Umgebung Zeternklippen), Bodetal und Umgebung (Hexentanzplatz, Waldbühne Altenbrak), Teufelsmauer bei Blankenburg, Periodischer See (Südharz), Poppenberg, Bielstein (Südharz), Grenzmuseum Sorge, Burgruine Hohnstein (Südharz), Nordhausen, Gernrode, Oberes Selketal bei Güntersberge, Modellbahnmuseum Wiehe.

Scherenschnitte: Erika Schirmer
Musik: Ólafur Arnalds - Timepiece
Länge: 5:23 Minuten

Video bei [youtube]

 

Daniels Song

2 Kurzfilme - 1997 - 3:27 und 7:43 Minuten
(Ausbildung mibeg-Institut)

Von Thomas Gaevert, Peter Simon und Michael Rüth

Mit: Daniel Sander, Linus u.a.
Sprecherin: Karla Hollaender
Kamera: Martin Hilbert
Ton: Martin Belz, Ulrike Pause
Schnitt: Sigrid Hombach


Video 3:27 min. [Daniels Song]

Daniel aus Nigeria lebt seit einiger Zeit in Deutschland. Schon lange träumt er davon, ein Popstar zu werden. Die Teilnahme an einer Casting-Show endet allerdings mit einer bitteren Niederlage.

Video 7:43 min: [Daniels Live]

Zwei Monate nach seinem unglücklichen Auftritt: Daniel hat einen neuen beruflichen Anfang als Bäckerei-Gehilfe gefunden. Fernab der Großstadt lebt er jetzt in einem kleinen Dorf im Westerwald. Doch seinen Traum vom schillernden Popstar-Dasein möchte er noch nicht ganz begraben.

Edgar

Von Thomas Gaevert und Stefan Schwienherr

Kurzfilm - 1997 - 2 Minuten
(Ausbildung mibeg-Institut)

Darsteller: Anke Köster, Pete Bereza
Kamera: Martin Hilbert
Ton: Martin Belz, Ulrike Pause
Geräusch-Collage: Gerold Wagner
Schnitt: Sigrid Hombach

Video: [Edgar]

Eine junge Frau wird von einem Mann verfolgt. Als er sie unter einer Brücke einholen kann und mit einem Messer bedroht, erwacht sie aus ihrem Alptraum. War wirklich alles nur eine Illusion?